Bewerbungsportal wieder geöffnet – Vergabe in den ZV-Studiengängen weiter ausgesetzt

Die Stiftung für Hochschulzulassung (SfH) hat heute Nacht die Studienplatzvergabe im Koordinierten Nachrücken wieder in Gang gesetzt.

Nachdem die Stiftung sich mit der Unterbrechung des Koordinierten Nachrückens zunächst in alle Richtungen einen Überblick verschafft und die Situation analysiert hat, ist das Bewerbungsportal seit den frühen Morgenstunden (Mittwoch, 07.09.2022, 00:00 Uhr) wieder geöffnet. Jedoch bleibt die Studienplatzvergabe im Koordinierten Nachrücken für die Bewerbenden im Zentralen Verfahren (ZV) auf die Studiengänge Humanmedizin, Zahnmedizin, Tiermedizin und Pharmazie weiter ausgesetzt. Nachrückplätze anderer Studienangebote werden nun regulär weiter vergeben.

Aktuell läuft die rechtliche Prüfung, wie die vom Rücknahmebescheid der Goethe-Universität Frankfurt Betroffenen am Koordinierten Nachrücken korrekt beteiligt werden können. Lösungsansätze dazu werden parallel mit den Universitäten besprochen, für die die Stiftung das Zentrale Vergabeverfahren durchführt. Ziel ist hier, die technische Umsetzbarkeit zu prüfen.

Der Krisenstab der Stiftung für Hochschulzulassung tagt mehrmals täglich, denn der Ablauf des Vergabeverfahrens ist äußerst komplex. Viele Szenarien und Sachverhalte müssen sorgfältig geprüft und abgewogen werden, um nicht Ungerechtigkeiten für andere Bewerbende im Koordinierten Nachrücken zu schaffen. Auch müssen die Vergabevorgaben der einzelnen Bundesländer (Landesvergabeverordnungen) und des Staatsvertrags über die Hochschulzulassung berücksichtigt werden.