Terminübersicht

Auf dieser Seite haben wir alle für Bewerber*innen relevanten Verfahrenstermine zusammengefasst. Wenn Sie wissen möchten, was sich hinter den einzelnen Phasen/Verfahrensabschnitten verbirgt, so finden Sie unter Verfahrensdetails weiterführende Informationen. Erläuterungen zu den weiter unten genannten Bescheiden finden Sie dagegen in einem eigenen Bereich.

   Gesamtablauf Dialogorientiertes Serviceverfahren (DoSV) 

 

   Details Zentrales Vergabeverfahren für bundesweit
   zulassungsbeschränkte Studiengänge (ZV)

   14.10.2019

START der Bewerbungsphase  DoSV

 

 

 

   01.12.2019

START der Bewerbungsphase ZV

   15.01.2020

ENDE der Bewerbungsphase (Ausschlussfrist*) DoSV & ZV

   16.01.2020START der Koordinierungsphase
   21.01.2020 Fristende: Nachreichen von Unterlagen (Ausschlussfrist*) ZV

   23.01.2020

Beginn der Koordinierungsregeln

   27.01.2020 Bereitstellung der ersten Zulassungsangebote für Abiturbestenquote, Landärzte**, Zweitstudium ZV
   10.02.2020Bereitstellung der ersten Zulassungsangebote für AdH und ZEQ ZV

   21.02.2020

Ende der  Koordinierungsregeln

   22.02.2020

Beginn der Portalsperre (ab 00:00)

  24.02.2020

ENDE der Koordinierungsphase

   24.02.2020

Abschluss der Portalsperre (um 24:00)

   25.02.2020Bereitstellung Ablehnungsbescheide DoSV & ZV

   25.02.2020

BEGINN der Anmeldephase Koordiniertes Nachrücken

   27.02.2020

ENDE der Anmeldephase Koordiniertes Nachrücken

   28.02.2020

START des Koordinierten Nachrückens

   31.03.2020

ENDE des Koordinierten Nachrückens

Die Zulassungsbescheide werden vom 27.1. bis 24.2. (Koordinierungsphase) bzw. vom 9.3. bis 19.3. (Koordiniertes Nachrücken) immer montags und donnerstags nachmittags bereitgestellt.

Die Medizin-Teilstudienplätze werden ab dem 2.4. und 6.4. bereitgestellt.

*Ausschlussfrist

Die oben platzierte Darstellung liefert eine Gesamtübersicht der Termine und Fristen im zeitlichen Verlauf des aktuellen Vergabe- bzw. Koordinierungsverfahrens. Im Rahmen dieser Darstellung wird an mehreren Stellen der Begriff "Ausschlussfrist" verwendet. Es ist sehr wichtig, dass Sie verstehen, was sich hinter dieser juristischen Formulierung verbirgt. Daher möchten wir den Begriff an dieser Stelle erläutern.

Nach Ablauf der Ausschlussfrist kann ein Antrag nicht mehr am Vergabeverfahren beteiligt werden und nachgereichte Unterlagen können nicht mehr berücksichtigt werden. Die Ausschlussfristen sind in der VergabeVO Stiftung festgelegt.

Ist eine Ausschlussfrist abgelaufen, können Verfahrenshandlungen nicht mehr vorgenommen werden. So kann ein Antrag nach Ablauf der Frist nicht mehr am Vergabeverfahren beteiligt werden und nachgereichte Unterlagen können nicht mehr berücksichtigt werden. Eine Ausschlussfrist kann nicht verlängert werden. Von anderen Fristen unterscheidet sich eine Ausschlussfrist dadurch, dass nach ihrem Ablauf auch eine Wiedereinsetzung in den vorigen Verfahrensstand nicht mehr möglich ist - dies gilt selbst dann, wenn die Fristversäumnis unverschuldet ist.

** für den Studiengang Humanmedizin in Nordrhein-Westfalen